Peter und Anke Hochheim

Navigation

Empfehlen

Wetter

Besucherzähler

MP3-Player

Get the Flash Player to see this player.

Archiv 2


Neues Update 08. Juni 2009


Zur Erinnerung:
Pfingsten war es sehr warm, die Sonne schien und wir konnten draußen sein.
Anke hatte im Garten allerdings vorwiegend ihre beruflichen Schreibarbeiten erledigt....

(Gästebuch hier klicken)


Sie wälzte bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher und fast 30 Grad im Schatten Akten...


(Wer es nochmal sehen will: am Anfang im Archiv2)


Doch inzwischen schlug das Wetter um, es ist kalt (9 Grad) und es dauerregnet. An diesem Wochende wälzt Anke die Akten drinnen.....


..bis uns eine Werbung ins Haus flattert:



...am Samstag "Nacht der Düfte"...

Bis in die Nacht haben wir nicht gewartet, Anke macht eine Arbeitspause und wir fahren in die Baumschule und den Pflanzenmarkt, wo man die Rosen anbietet..


In einer romantischen alten Hofanlage finden wir
eine riesige Auswahl an Rosen und anderen Ziergewächsen für den Garten und dazu sehr preiswert. Ein ganz lieber Hund( Bild ähnlich) begrüßt uns

und danach treffen wir auf die freundlichen Gärtnerinnen.




Weil alles so hübsch und so nostalgisch-romantisch wirkt, kaufen wir uns eine duftende Rose.
Ihr Name ist Rose Nostalgie:

...hier steht sie schon in unserem Garten und wird bald in der Nähe des Brunnens eingepflanzt.

(Gästebuch hier klicken)

Am Sonntag, dem 7.Juni ist das Wetter nicht viel anders als am Samstag. Anke arbeitet immer noch, heute mehr am Computer.

Auch heute gibt es eine kleine Abwechslung:
Im Heimatmuseum gegenüber ist Trödelmarkt!!!
"Edles und Kurioses".




Wir kaufen uns diese Schale, nach Bunzlauer Art bemalt.

Und dann sitzt Anke wieder am Computer...


Am 08.Juni 09 pflanze ich die Rose "Nostalgie"nicht
in der Nähe des Brunnens sondern an dieser
sonnigen Stelle.






Das Herz mit der Rose ist für Anke.



Seit Samstag ist die"Nostalgie" so weit aufgeblüht.





Neues Update 01. Juni 2009



Heute zeigen wir einige Bilder aus unserem Garten.

Pfingsten war es sehr warm und wir konnten draußen sein.

Anke hat im Garten allerdings vorwiegend ihre beruflichen Schreibarbeiten erledigt....

(Gästebuch hier klicken)



Sie muss bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher
Akten wälzen...




Unter der weinberankten Pergola warten die Liegestühle und in dem schwedischroten Sommerhaus stehen die Türen weit auf.... fast 30 Grad im Schatten!!!




und noch mehr Arbeit.....




oben im Hang auf der Holzterrasse warten die Gartenmöbel auf Besuch...





...wenn man genau hinschaut sieht man am Ende der Terrasse eine Besucherin hinter den Büschen verschwinden...




Die Liegestühle unter der Pergola sind bereit...





Anke macht eine Arbeitspause,sie telefoniert mit Verwandten...





Mohn und Rittersporn blühen...





Ganz oben im Hang in einer Ecke zwischen zwei Hecken hat sich dieser Flötenspieler versteckt...





Von dort oben blickt man ins Tal auf das
schwedenrote (faluröd) Sommerhaus...





In einer anderen Heckennische oben hoch im Hang
steht ein weiterer ziemlich exotischer Flötenspieler mit
einem geduldigen Zuhörer...





Unten im Tal blühen in der Wildblumenwiese Margeriten und roter Klee...





Das sind die steilen Treppen zu den oberen
Terrassen....





...und gleich daneben sprudelt im Grün versteckt diese
Quelle...





Neben dem Sommerhaus wächst ein Rosenbusch mit olivgrünen Blättern und kleinen rosa Blüten...
"Strauchrose Margret Hilling"





...und in der Nähe des Brunnens blüht der duftende Pfeifenstrauch
(Philadelphus coronarius).
Für uns ist es Jasmin.


Schön,wenn es draußen warm ist und die Sonne scheint.

26. Mai 2009

Manchmal träumen wir vom Meer und von weißen
Wegen, die zwischen dem Dünengras herunter zum Sand und zur Brandung führen, von kleinen Dünencafes auf hölzernen Stelzen und von scheinbar endlosen Stränden , an denen wir nach bunten Muscheln suchen...

Dann fahren wir nach Bredene in Westflandern,
und zwar so:

Das oben ist der 2.Klasse-Innenraum des IC der Belgischen Eisenbahnen von Eupen nach Oostende. Viel komfortabler als die ICE der DB! Damit kann man täglich im Stundentakt mit 200km/h für 14 Euro pro Person hin und zurück ans Meer fahren. (Wenn Du über 65 bist, kostet es meistens nur 5 Euro hin und zurück!!!)






Das sind die Dünen von Bredene...( und ein Cafe/Bistro am Strand..)
Bild des Tages 26.05.2009


Aus diversen Bauteilen wie Pendel, Holzscheiben, Folien, Zeigern, Quarzwerk usw. habe ich diese Uhr zusammengebaut. Das Zifferblatt hat 17cm Durchmesser. Die Uhr schlägt viertelstündlich einen Westminstergong und zählt zur vollen Stunde zusätzlich die Stunden mit Glockenschlag aus.
Unikat, leider unverkäuflich.



und hier immer noch Anke vor dem echten Watzmann und
hinter der gastronomischen Nachbildung



Ganz deutlich....


Anke .................................Peter

...nach dem Aufenthalt in den Bergen kamen wir uns beide irgendwie jünger vor....


(Für Gästebuch hier klicken)


Besuch bei der Mutter:


Mutter und Tochter


Weg zur Wohnung der Mutter..
18. Mai 2009



Mit einem Mal hatten wir Sehnsucht nach einem stillen See mit Schilfgürtel, Wasservögeln und Uferwegen...
und wir fanden einen nur 20km von unserer Wohnung entfernt:


Es gibt da sogar einen kleinen Hafen mit Segelbooten, ein Cafe mit Terrasse und vieles mehr, das stellen wir später mal vor, heute eine kleine Vorschau:


1556 mal angesehen
0 Kommentare


1537 mal angesehen
0 Kommentare


1610 mal angesehen
0 Kommentare


1724 mal angesehen
0 Kommentare


1724 mal angesehen
0 Kommentare


1648 mal angesehen
0 Kommentare



Bild des Tages



See-Cafe mit Terrasse
Zur Zeit ganz aktuell:
Peter und die Ahnen

Es gibt jetzt eine neue Seite mit Beiträgen zu der Herkunft meiner Familie. (Seite noch im Aufbau)

(Bitte Bild anklicken)
Hier geht es zu meinen Vorfahren

(Bitte Bild anklicken)
Peter



Er heißt Cro Magnon. Er ist gerade 25 Tausend Jahre alt.
Manche sagen,ich sähe ihm ähnlich.
Ich finde aber, irgendwie hat Cro mehr Haare als ich...

Anke und Peter erinnerten daran:
Am 10.Mai war Muttertag !!!!
An uns liegt es nicht, wenn Ihr es vergessen habt!
Geschenkideen


Anwendungsbeispiele zu Hause...und unterwegs...

Bild des Tages vom 05. Mai 2009

Geigenbauzentren in Europa

Bilder des Tages 02. Mai 2009


In der Nordheide zwischen Heidelerchenweg und großer Heide


In unserem Garten und im Haus: Anke hat Herzen zum 1.Mai bekommen...

05.05.2009 Anke spielt: "The Maid Behind The Bar"(Irish Reel)
Als neuer Track im MP3-Player unten links auf dieser Seite...

Bilder des Tages vom 25.April:
Frühling in der Flora(Köln)


Blühende Flora(Köln)



Frühling in der Flora mit Anke und Peter

Neues Update vom 26. April 2009
Bild des Tages:
Endlich!!!
Wir haben es geschafft!!!
Wir konnten uns beim Bäcker vier
Brötchen leisten!!! (v i e r !)


Vorgeschichte:
Nachdem die Bundesregierung die Abwrackprämie für mehr als neun Wochen alte Brötchen eingeführt hatte, haben wir sofort zwei unserer alten Brötchen, die wir als Deko für den Frühstückstisch verwenden, seit neue Brötchen unerschwinglich geworden sind, zum abwracken angemeldet.
Die Anträge auf " Gewährung einer Abwrackprämie für Kleinbackerzeugnisse nach EG-Norm 1834gk7-18/99 " in dreifacher Ausfertigung mit 35 Seiten Anlage und polizeilichem Führungszeugnis sowie amtssärztlichem Attest waren etwas umständlich.
Aber schon nach 14 Monaten bekamen wir einen Bewilligungsbescheid. Mit dem gewährte uns die Raffbank eine Zwischenfinanzierung und so konnten wir jetzt vier neue Brötchen (Neukauf der doppelten Menge der stillgelegten Brötchen ist verpflichtend) kaufen.
Wir leben in einem wundervollen Land!!!


Danke, Danke, Danke !

Immer noch aktuell....



Hallo Ihr Lieben!
Allen, die mit mir zusammen meinen Geburtstag gefeiert haben

an dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank für Euren Besuch.

Ich habe mich sehr gefreut, Euch zu sehen und mit Euch zu erzählen!

Genauso vielen Dank an alle, die mir via Mail, Telefon, Brief und persönlich gratuliert haben!!!

Auch darüber habe ich mich sehr gefreut!!!

Eure Anke




Aus der Shoutbox:
03.04.2009, 20:10 Uhrvon Luzie
Welcher ist eigentlich Cro ? Der links oder der rechts?
Gruß
Luzie
löschen
31.03.2009, 23:51 Uhrvon Herbert F.
Kannst Du die Rufnummer für den Service noch angeben?
Wäre schön.
Gruß Herbert
löschen
30.03.2009, 09:29 Uhrvon Osterhase
So eine schöne Aussicht!!!
löschen
18.03.2009, 08:11 Uhrvon Otto
Da habt Ihr Recht, es fehlt draußen so Einiges, was zum Frühling gehört.
löschen
14.03.2009, 20:08 Uhrvon Edith
Hallo Anke, das hört sich super an und typisch schottisch o. irisch. Sieht süss aus, was du in der Kölnarena an hattest. Liebe Grüsse,auch an Peter
löschen
14.03.2009, 12:47 Uhrvon Margitta
Hallo Peter und Anke,

erstens ist das eine sehr schöne Homepage und zweitens merkt man wieviel Arbeit darin steckt.
Anke hatte supi Kostüme zu Kaneval an.
Sende Euch liebe Grüße aus Berlin.

Gruß,
Margitta
löschen
13.03.2009, 17:22 Uhrvon Anke und Peter
Hallo, wir machen weiter !!!


Frohe Ostern
Ostern - die Natur erwacht wieder aus dem
Winterschlaf.....




(Bilder oben)
Samstag, den 28.März sind wir trotz der unsicheren Wetterlage in Nideggen in der Eifel einen Felsenrundgang oberhalb einiger bizarrer Rotsandtseinfelsen gegangen. Nur einmal haben wir in einer Schutzhütte Zuflucht gesucht, als der Regen sehr stark wurde. Aber insgesamt schien meistens die Sonne und wir hatten schöne Ausblicke in das Rurtal, das Kalltal und auf die Burg Nideggen.
Pepinster/vallée de la Vesdre ci-après

 Willkommen auf unserer Website !
Hallo, Alfred, wieder zurück?
Dir ein besonderer
Willkommensgruß!!!
Scrollt auch bitte diese Seite nach unten ! ↓↓
Es kommen unten noch ca.
10 bis 20 Meter

Seite !!!
Peter und Anke




Er heißt Cro Magnon. Er ist gerade 25 Tausend Jahre alt.
Manche sagen,ich sähe ihm ähnlich.
Ich finde aber, irgendwie hat Cro mehr Haare als ich...

Bei unseren Nachbarn: la vallée de la Vesdre: Pepinster
Pepinster est une jolie petite ville entourée de nombreux vergers 
où il fait bon se promener.
Pepinster ist ein hübscher kleiner Ort zwischen Obstgärten,
wo man sehr schön spazieren gehen kann.

Pepinster, assurément une localité à découvrir !
Pepinster - ein Ort zum Entdecken
http://www.paysdevesdre.be/FR/Pepinster.asp



Frohe Ostern (D)- Joyeuses Pâques (F,B)- Happy Easter (GB)- Glad påsk (S)- Vrolijke Pasen (NL,B)- Wesołych Świąt Wielkanocnych (PL)- Cо cветлым праздником Пасхи!(RUS)- Sveiki sulaukę velykų (LIT)- Seder Cáisc Shona Dhuit (IRL)- A’ Chàisg sona (SCOTTISH)-
schöni Oschtere (SWISS)- Felices Pascuas (SPANISH)

イースターおめでとう īsutā omedetō (JAPANESE)


Aprilscherz
Neu Neu Neu
Abholservice der S-Bahn


Ein neuer Service bei den S-Bahnen der Region:
Endlich!!!!
Die Anruf-Sammelbahn für Bereiche, die bisher nicht an das S-Bahnnetz angeschlossen sind!!!
Man ruft an und spezielle, für den Straßenbetrieb und Verkehr geeignete S-Bahn-Fahrzeuge holen einen vor der Haustüre ab. Egal, wo man wohnt. Im gesamten Bereich des KKV und AKV-Netzes.
Auf Wunsch erscheint bei der Ankunft vor der Türe der Name und Wohnort des zusteigenden Fahrgastes im Frontdisplay.
010409


Karneval:
Unter anderem waren wir am 16.02. 09 in der Köln-Arena auf einer Sitzung:
Am 20. März um 12:43 ist der kalendarische Frühlingsanfang


Der Frühling 2009 fand bei uns vorerst in Bahnhofshallen und Einkaufszentren statt. Dort gibt man sich viel Mühe, Illusionen aufzubauen.

Der Frühlingsanfang 2009 aus meteorologischer Sicht ist am 01. März 2009. In der meteorologischen Sicht findet der Jahreszeitenwechsel immer zum ersten Tag des Monats statt, in dem der kalendarische/ astronomische Jahreszeitenwechsel ist. Der meteorologische Frühling dauert also von Anfang März bis Ende Mai.

Am 20. März 2009 um 12:43 (MEZ) ist der Frühlingsanfang aus kalendarischer Sicht. Die Sonne überschreitet den Äquator auf ihrem Weg in Richtung Norden. Dieser Zeitpunkt ist also der Frühlingsbeginn auf der Nordhalbkugel der Erde. Tag und Nacht sind bei dieser sogenannten März-Tagundnachtgleiche genau gleich lang (12h). Bis zum Herbst steht die Sonne über der Nordhalbkugel und sorgt für die warmen Jahreszeiten Frühling und Sommer.

Außerdem wird schon häufig auf Ostern hingewiesen

Im Wald nahe unserer Wohnung
blühen Schneeglöckchen:

1. 03. 2009

.

Am 21.02 und am 28.02 waren wir in Westflandern am Meer

Anke 21.02. bei Vosseslag


Bilder von der Nordseeküste zwischen
Bredene und De Haan








Hier Anke in der Arena:



Und hier Nachts in der U-Bahnstation Messe-Deutz :



Noch mehr Bilder aus der Arena:








Hier freut Peter sich



Und das hatte Anke Karneval auch noch an:


Wie man sieht, bei uns ist es sehr ländlich....




Schilder-Generator






Am 21.02 und am 28.02 waren wir in Westflandern am Meer

Anke 21.02. bei Vosseslag


Bilder von der Nordseeküste zwischen
Bredene und De Haan




Ganz wichtig:
Diese ist neu. Die alte Waschmaschine hat nach 12 Jahren den Betrieb eingestellt.
25.02.2009

Dank an die Firma Clemens für die fachgerechte Montage.


Am 08. März besuchten wir den Kultursalon im Osman 30

Herr Werner Seuken referierte über den Tulpenwahnsinn

im Holland des 17.Jhh. und zog Paralellen mit der gegewärtigen Finanzkrise





Die berühmte Semper Augustus




Der Tulpenwahn

Die Tulpe entwickelte sich im 17. Jhh in Holland zu einem Statussymbol, wie es heute ein Porsche sein könnte - und zum Lieblingsobjekt von Spekulanten. Blumenmoden hat es viele gegeben im Laufe der Jahrhunderte - doch mit der Begeisterung für die Tulpe ist nichts ver-gleichbar . In der Zeit von 1633 bis 1637 mit der zehn- bis hundertfachen Menge Goldes gehandelt, aus der "Tulipan" wurde eine Tulipanomanie, die Zeit des Tulpenwahnsinns. Die Aussicht auf fette Gewinne lockte letztere in die Wirtshäusern Hollands, den "Börsen" des damaligen Tulpenhandels. So schwelgte ganz Holland vom Dienstboten bis zum Patrizier, ja bis hin zum hochangesehenenMaler Rembrandt, in der "Tulpomanie". Wo das Geld für eine ganze Zwiebel nicht reichte, erwarb man eben nur einen geringen Anteil daran. Der Bauer war auch auf eine Achtel-Zwiebel stolz..Schließlich versetzte so mancher sein gesamtes Hab und Gut. Die Tulpenzwiebeln, die teilweise nicht einmal real vorhanden waren, sondern noch (angeblich) im Boden schlummerten, erreichten buchstäblich "haushohe" Preise. Sie wurden übrigens nicht nach Stückzahl, sondern nach Gewicht verkauft Wer tatsächliche einige Exemplare im Gartenbeet hatte, dem bereiteten Diebe schlaflose Nächte. Manch ein Gärtner soll sogar neben seinem Tulpenbeet geschlafen haben- Eine Zwiebel der berühmten Sorte "Semper Augustus" kostete 1633 ca. 5.500 Gulden, 3 Blumenzwiebeln erreichten 1637 gar 30.000 Gulden. Zum Verlgeich - ein Amsterdamer Grachtenhaus kostete damals 10.000 Gulden; Rembrandt erhielt für sein Meisterwerk "Die Nachtwache" (1642, Rijksmuseum, Amsterdam) ein Honorar von 1.600 Gulden. So war es billiger, sich die begehrten Objekte von Künstlern malen zu lassen, als sie zu kaufen.
Als das Angebot dann größer war als die Nachfrage, fiel der Markt zusammen. 1637 fand in Alkmaar die schicksalhafte Auktion statt, bei der die Tulpen zum letzten Mal Höchstpreise erzielten.- sie gilt als erster Börsencrash der Geschichte und bis heute nennt man in Wirtschaftskreisen den traumhaften Wertanstieg von Aktien und ihren abrupten Fall "Tulpenfieber". Für viele Menschen kam der finanzielle Ruin praktisch über Nacht und die Wirtschaft kam in ganz Holland auf Jahre zum Erliegen. Zu den Opfern zählte auch der berühmte Maler Rembrandt. Der Staat verbot, die Tulpenzwiebel als Wertobjekt zu handein und untersagte jede weitere Spekulation.




Eine künstlerische Warnung vor den Folgen unsinniger Spekulation..
(Das erklären wir jetzt nicht im Einzelnen....)

Aber wir haben uns dann auch Tulpen gekauft:




Gouden van Appeldoorn

Für 10 000 Gulden pro Stück kann man sie uns abkaufen.




Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, mein Schatz!!

Danke, dass Du bei mir bist!

Dein Peter
[ Besucher-Statistiken *beta* ]